Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Februar 2014 3 26 /02 /Februar /2014 08:03

Manchmal, wenn man so über unseren "Rasen" läuft, wird man doch sehr an Schweizer Käse erinnert.
Aber nicht weil das Gras nach dem Winter gelb ist - nein, darum nicht. 

Dass hier bei Oma Duck nichts gerade, eben und platt ist, ist uns bekannt.
Wer in Haus oder Garten eine Wasserwaage anlegt und diese ist im Lot, bekommt sowieso einen Preis. 
Das darf so sein.
Auch die Grasflächen dürfen uneben, schief, hügelig, schräg bleiben.
Alles kein Ding. 

Aber richtige Löcher, in die man treten und sich vertreten kann, das muss nun auch wiederum nicht sein.
Also werden diese Löcher - so gut es geht - nach und nach ausgestopft.
(Nein, eingeebnet will ich nicht sagen - denn eben wird es nie !) 

Mit Hilfe von gefühlten hunderten von Schubkarren Mutterboden und vielem vielem Harken und Verdichten ist jetzt schonmal unsere eine Auffahrt schön gerade.
Beziehungsweise so gerade, wie es hier bei uns gerade sein kann und darf. 

Ebene.jpg

Es juckt mich so in den Fingern, dort jetzt Gras auszusäen.
Ich muss mich so beherrschen, es nicht schon zu tun.
Aber wir haben immer noch Minusgrade Nachts, da wäre es unklug.
Aber ich will so gerne...

 

M.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by boxundbett
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Auferstanden aus Ruinen...

Hier beschreiben Morgaine und Möhrchenman, wie aus einem alten, sanierungsbedürftigen Haus wieder ein havelländisches Bauernhaus um 1900 entsteht - möglichst originalgetreu aber dennoch mit ökologischem Höchststandard.